Selbstgemachtes Knuspermüsli

Findet Ihr Knuspermüsli auch so lecker? Ich habe es schon als Kind geliebt. Nur sind in einem gekauften Knuspermüsli leider Unmengen an Zucker. Deshalb findet Ihr hier das Rezept für ein selbstgemachtes, gesundes und veganes Knuspermüsli. Mit frischen Beeren auch toll für Kinder.

Zutaten:

  • 1 Tasse fertige Müslimischung Deiner Wahl zum Beispiel mit Haferflocken, Rosinen und Nüssen ( Vorsicht: das Müsli sollte keinen Zuckerzusatz enthalten)
  • 1 Tasse Puffreis ( ungezuckert)
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Kakaonips
  • 1 sehr reife Banane
  • 1 EL Chia-Samen

Die Zubereitung geht sehr schnell. Du lässt die Chia-Samen mit etwa 3 EL Wasser ca. 5 Minuten quellen. In der Zwischenzeit gibst Du die Müslimischung mit dem Puffreis in eine Schüssel. Dann zerdrückst Du die Banane mit einer Gabel und erhitzt das Kokosöl, bis es flüssig ist. Dann musst Du nur noch alle Zutaten, einschliesslich die gequollenen Chia-Samen, miteinander vermischen. Nun die Masse in einer ofenfesten mit Alufolie oder Backpapier ausgelegte Form etwa 1 cm dick ausstreichen. Das ganze wird dann im Backofen (160°C Umluft) je nach gewünschtem Bräunungsgrad 30-40 Minuten gebacken.

Tipp: Mit  etwas Kokosflocken bestreuen und dann mit frischen Beeren und Joghurt Deiner Wahl geniessen!

Hirsebrei mit Blaubeeren

Dieses Frühstück war meine erste Mahlzeit nach meiner 3-tägigen Saftkur letzte Woche. Man merkt erst wieder wie lecker ein Essen sein kann wenn man eine Zeit lang verzichtet hat.  Hirse ist ein glutenfreies Getreide, das neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen auch reich an Ballaststoffen ist- dabei ist Hirse trotdem leicht verdaulich und gut bekömmlich , was mir nach 3 Tagen mit hauptsächlich flüssiger Nahrung wichtig war. Hirse ist darüber hinaus ein guter Eisenlieferant und reich an Silizium, was gut für Haut und Haare ist. Ich habe den Brei mit etwas Vanilleeiweißpulver gesüsst, um auch gleichzeitig meine Eiweißzufuhr wieder zu steigern. Wichtig dabei ist, dass Du Dir ein gutes Eiweißprodukt aussuchst ohne viele Zusatzstoffe und ohne künstliche Süßstoffe. Ich habe hier ein veganes Reisprotein genommen, daß ausschliesslich mit Stevia gesüßt wurde. Somit ist das ganze Rezept auch vegan.

Wie es mir bei meiner Saftkur ergangen ist, warum ich sie gemacht habe und wie, erfahrt Ihr im nächsten Beitrag!

Rezept ( für 1 kleine Portion):

  • 100 ml Sojamilch (ungesüßt)
  • ca. 3 EL Hirseflocken
  • 1 EL veganes Vanilleproteinpulver
  • frische Blaubeeren
  • 1 TL Leinsamen

Die Sojamilch in einem Topf aufkochen und dann die Hirseflocken in der heißen Milch verrühren, bis sie sich auflösen.  Dann das Eiweißpulver untermischen. Nun ist der Brei schon fertig und kann in eine Schüssel gefüllt werden. Den Brei nun mit den Blaubeeren und dem Leinsamen bestreuen. Guten Appetit!

DSC00623

Vegane Chia-Pancakes

Für alle die am Wochenende gerne ein besonders leckeres Frühstück genießen, sind diese Chia-Pancakes mit Obst genau das Richtige. Lecker und trotzdem gesund!

Du brauchst für 2 Personen:

Für die Pancakes:

  • 1 EL Chiasamen
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 EL Süßlupinenmehl
  • 1 EL Erythrit
  •  ca. 250 ml pflanzliche Milch
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Kokosöl zum Anbraten

 

Für die Himbeersoße:

  • einige Tiefkühlhimbeeren
  • 1 EL Erythrit

 

Fürs Topping:

  • 1 Banane in Scheiben geschnitten
  • gepopptes Amaranth

 

Zubereitung:

Für die Pancakes die Chiasamen mit 3 EL Wasser kurz quellen lassen ( ca. 5 Minuten). Dann mit den restlichen Zutaten zu einem Teig vermixen. In Kokosöl kleine Pancakes  anbraten.

 

Für die Himbeersoße die Himbeeren erwärmen und mit dem Erythrit süßen.

Dann die Pancakes mit der Himbeersoße, den Bananenscheiben und dem Amaranth anrichten. Fertig ist Dein Frühstück. Guten Appetit!

 

Gefüllte Papaya

Ein superleichtes , schnelles Obstfrühstück. Und natürlich gesund! 🙂

Zutaten für eine Person:

  • eine halbe Papaya
  • 2 Esslöffel ungesüsster Joghurt ( hier Sojajoghurt)
  • eine Handvoll Blaubeeren
  • 1 Esslöffel Agavensirup

Die Zubereitung geht ziemlich schnell und einfach:  Du halbierst die Papaya und entfernst die Körner. Dann löffelst Du etwas Fruchtfleisch aus ( am Besten gleich naschen;)) um Platz für den Joghurt zu machen. Dann füllst Du den Joghurt ein und toppst das ganze mit den Blaubeeren und dem Agavensirup. Wenn Du, wie ich, Sojajoghurt verwendest , hast Du ein veganes Gericht. Guten Appetit!

DSC00069.JPG

Blaubeerjoghurt

Hier gibt es das Rezept für ein schnelles,leichtes, leckeres,veganes und gesundes Frühstück.

Man braucht für 1 Person:

  • 200 g Sojajoghurt (ungesüsst)
  • 2 Esslöffel Amaranth gepoppt (ungesüsst)
  • 3 Esslöffel Tiefkühlblaubeeren aufgetaut (je nach Saison natürlich gerne auch frisch)
  • 1 Esslöffel Leinsamen fürs Topping
  • Süssungsmittel nach Wahl z.B. Kokosblütenzucker, Xylit, Erythrit etc.

Nun einfach den Sojajoghurt mit dem Amaranth vermischen und nach Geschmack süssen. Die aufgetauten Blaubeeren nach Belieben auch etwas süssen.Dann  Joghurtmischung und Blaubeeren schichten und mit Leinsamen toppen.

dsc00029

Das Frühstück ist bei der Wahl des richtigen Süssungsmittel ( z. B. ohne oder Erythrit) ein low-carb- Gericht. Amaranth ist kein richtiges Getreide, sondern ein sogenanntes Pseudogetreide und liefert deutlich weniger Kohlenhydrate als herkömmliche Getreidearten. Ausserdem hat Amaranth noch viele weitere gesundheitliche Vorteile: reich an Omega 3 – und Omega 6-Fettsäuren, reich an Nähr-und Vitalstoffen, reich an Ballaststoffen und reich an Eiweiss. Das besondere dabei ist , dass Amaranth alle essentiellen Aminosäuren beinhaltet, was nur bei wenigen rein pflanzlichen Nahrungsmitteln der Fall ist. Der ungesüsste Sojajoghurt stellt ebenfalls eine gute Eiweissquelle dar. Der Leinsamen versorgt uns mit weiteren Omega 3-Fettsäuren und Ballaststoffen.Die Blaubeeren sind im Vergleich mit anderen Früchten kohlenhydratarm und haben vor allem, neben vielen anderen enthaltenen Mineral- und Vitalstoffen einen sehr hohen Anteil an Antioxidantien .

Lasst es Euch schmecken! 🙂

 

Superfoodporridge

Hier gibt es ein leckeres Porridge mit Matcha, Chiasamen und Himbeeren gesüsst mit Agavensirup.

Rezept: Vollkornhaferflocken mit etwas Mandelmilch kochen ( so weich oder bissfest wie ihr es wollt), dann 1-2 Teelöffel Matchatee einrühren. Wer will fügt noch etwas Vanilleproteinpulver hinzu. Dann im Teller anrichten und  Chiasamen , Himbeeren und Agavensirup darübergeben.

Fertig ist ein schnelles, gesundes,veganes Frühstück!dsc00010