Grüner Spargel mit Vinaigrette

Wer grünen Spargel mag, wird diese Kombination lieben. Ein frisches, leichtes Frühlingsgericht. Du kannst es als Vorspeise essen oder als leichtes, veganes Low Carb Abendessen!

Du brauchst:

  • Grünen Spargel
  • Olivenöl
  • 1 Tomate
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Karotte
  • Petersilie (Menge nach Belieben)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 Prise Pfeffer
  • Balsamico-Essig

Zubereitung:

Für die Vinaigrette zerkleinerst Du Tomate, Karotte, Zwiebel und Petersilie am besten im Mixer. Dann mischst Du das zerkleinerte Gemüse mit 6 Eßlöffeln Olivenöl, 3 Eßlöffeln Balsamico und dem Salz,pfeffer und Ahornsirup. Fertig ist die Vinaigrette! Nun den grünen Spargel in etwas Olivenöl anbraten, bis er bissfest ist. Nun geniesst Du den warmen Spargel mit der Vinaigrette! TIPP: Übrig gebliebene Vinaigrette lässt sich im Kühlschrank gut ein paar tage aufbewahren. Sie passt auch wunderbar zu kaltem,weissem Spargel oder zu Räucherlachs oder einem Carpaccio zum Beispiel aus Champinions!

Überbackene Süßkartoffeln mit Spinat

Diese Rezept ist wieder einmal ein veganes Rezept. Auch wenn ich nicht rein vegan lebe, mag ich die vegane Küche sehr. Die gesunde, ausgewogene vegane Küche natürlich. Denn ich finde ansonsten gerät Gemüse immer so sehr in die Nebenrolle. Nur als Beilage, meist immer gleich und langweilig zubereitet wird es neben dem eigentlichen Hautgericht vernachlässigt und auch nur in kleinen Mengen gegessen. Sonst passt ja die Hauptspeise nicht mehr rein… Dabei gibt es so viele, tolle Gemüserezepte, die gar nicht langweilig schmecken und die Hauptrolle beim Essen verdient haben.

Für 2-3 Personen brauchst Du:

  • 2 Süßkartoffeln
  • 500 g Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Olivenöl
  • 80 g Cashewmus
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Saft einer kleinen Zitrone

Zubereitung:

Als erstes kochst Du die Süßkaroffeln in etwas Salzwasser gar. Je nach Grösse der Kartoffeln dauert das ca. 15-30 Minuten. Am besten schaust Du, dass die Kartoffeln etwa gleich groß sind und überprüfst während dem Kochen immer wieder mit einem Schaschlikspieß oder ähnlichem, ob sie innen schon weich sind.

In der Zwischenzeit kochst du den Spinat in Salzwasser bis die Blätter bissfest sind. Dann solltest Du die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Nun gibst Du den Spinat in die Pfanne dazu und würzt alles mit Salz und Pfeffer. TIPP: Falls die Spinatmischung etwas zu wässrig ist, einfach einen Teelöffel Guarkernmehl zufügen zum Binden.DSC00594

Nun mischt Du das Cashewmus mit dem Zitronensaft und rührst es cremig. Nach Bedarf 2-3 EL Wasser dazumischen bis es eine richtig cremige, joghurtartige Konsistenz erreicht hat. Dann mit Salz abschmecken.DSC00595

Wenn die Süßkartoffeln gekocht sind , schälst Du sie und halbierst sie. Dann die Kartoffelhälften in eine Auflaufform geben und mit Olivenöl und Salz bestreichen. Dann mit dem Spinat bedecken. Zum Schluß die Cashewcreme darüber verteilen, mit dem Paprikapulver bestreuen und alles im vorgeheizten Ofen (200°C Umluft) ca. 10 Minuten überbacken.

Fertig ist ein veganes Hauptgericht. Es macht Dich richtig satt und ist reich an Vitaminen und Nährstoffen.

Guten Appetit!

Grüner Papayasalat mit Tempeh

Das hier ist ein tolles ,leichtes, asiatisches Gericht . Es ist vegan und low carb. Macht satt und hält schlank 🙂 Ich habe es als Hauptgericht gegessen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Packung Tempeh ( gibt es im Asialaden)
  • Für die Marinade: 1 Knoblauchzehe ( klein gehackt), 1 kleine rote Chilischote( klein geschnitten), 1EL Agavensirup, ca. 3 EL Sojasauce
  • 1 grüne Papaya ( auch im Asialaden)
  • 1 Karotte
  • 1 Grosse oder 2 normale Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 kleine rote Chilischote
  • frischen Koriander
  • Für das Salatdressing: frischen Zitronensaft, Sojasauce, Salz , Pfeffer, Rapsöl, Agavensirup

 

So und nun zur Zubereitung: Den Tempeh müsst Ihr vorbereiten. Er sollte mindestens 2-3 Stunden in der Marinade liegen. Einfach die Zutaten für die Marinade zusammenmischen und den Tempeh in kleine Stücke schneiden und in die Marinade legen. Nach 2-3 Stunden ( länger geht auch, ihr könnt den Tempeh  auch über Nacht mit der Marinade in den Kühlschrank stellen), wird der Tempeh einfach in etwas Rapsöl in der Pfanne angebraten . Fertig!

Für den Salat die grüne Papaya und  die Karotte in feine Streifen schneiden und mit den restlichen geschnittenen Zutaten in eine Schüssel geben. Mit den Zutaten für das Dressing abschmecken.

Und fertig habt Ihr eine Low carb Asiamahlzeit!

Guten Appetit!!

Lasst mich wissen, ob Euch das Rezept gefallen hat und abonniert auch gerne meinen Blog 🙂

dsc00239